Photobucket
 
 

Alles komisch. - Ich habe Angst. 13. Juni

Der Tag gestern war der Horror. Habt ihr ja sicher auch gelesen..

Ich war abends noch in einer Abendvorstellung von Terminator - Die Erlösung. Ja, ich weiß.. ich war mit meinem Vater in der Vorstellung.. Ich habe endlich nochmal etwas mit ihm unternehmen können. Doch muss ich mir auch von Zuhause andauernd anhören, dass ich krank sei und mehr essen solle. So auch gestern, obwohl ich gestern in meinen Augen das Maximum an Essen überschritten habe - restlos! Sie sind da anderer Ansichten und meinten ich würde immer noch viel zu wenig essen. Ich werde von meinem Vater angeschrien oder nicht beachtet, wegen meinem essverhalten. Ich mache es schon so unauffällig wie nur möglich. Ich war schon im Krankenhaus und hatte auch schon einige Termine in meiner Vergangenheit. Alles wegen meiner Mutter, die sich nur Sorgen macht und so bin ich damals ihr zu Liebe ins Krankenhaus habe Tests mit mir machen lassen, etc. Ich bin ab da immer mehr und mehr kaputt gegangen. Die Theraoeuten meinten, dass meine Mutter mir Zeit geben müsse. Mich nicht unter Druck setzten, da sie mich sonst verlieren würde..

Es wäre eine sehr sehr ernste Situation, die man dunkelorange bis rot einstufen müsse.

Naja, soviel zu meiner Vergangenheit.

Heute habe ich einen Apfel und eine kleine Schale Milchsuppe gegessen und ich fühle mich schon wieder verdammt schlecht. Als ob ich alles zerstören würde, was ich mir mühsam erarbeitet habe.. Ich könnte wirklich nur weinen.

Aber das tue ich nicht.

Ihr habt mir etwas von einem Refeed geschrieben. Aber damit kann ich mich nicht anfreunden. Ich habe das Gefühl dass es mir nur schadet und ich zurückfalle anstatt nach vorne zu kommen.

Ich möchte bis zu den Sommerferien einige meiner Sorgen loswerden. Welche natürlich alle mit mir zutun haben.

Ich möchte mich selber wieder akzeptieren können und nicht hassen.

ich will auf 50kg runter.. Das sind noch 5 kg, da ich 0.6kg wegen gestern zugenommen habe. KACKE!

ich habe auch Angst vor den Sommerferien, generell habe ich Angst vor jeden Wochenende. Ich fürchte mich vor der Langeweile, davor, nichts zu tun zu haben und irgendwie dem Essen verfallen zu können. Ich brauche dieses "verplant-sein" es hält mich, fängt mich auf..

ich bin nicht bereit, irgendein fettpolster an meinem Körper zu dulden. Momentan besitze ich keines und ich werde auch in Zukunft keines besitzen wollen.

Also, solltet ihr mitbekommen, das die liebe Rhi ein Fettpolster hat, wisst ihr Bescheid, dass sie sich selber der maßen hast und momentan nur alleine sein will! Aber Gott sei Dank ist das momentan nicht der Fall.

Ich habe euch hier schon richtig lieb gewonnen, weil ihr mir Tipps gebt, mich aufmuntert und festhaltet, sodass ich nicht abrutsche. Vielen Dank. Ich weiß jeden von euch zu schätzen.

Wir erreichen unsere Ziele gemeinsam.

In Liebe, Rhi.

13.6.09 13:44

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen